Greiner-Mai GmbH "Der Christbaum"
Greiner-Mai GmbH "Der Christbaum"
Stern
Stern
Stern
Stern
Stern
Stern
Stern
Stern
Stern
Stern
Stern

Kugeln bemalen und verpacken
Nun dekorieren unsere flinken fingerfertigen Künstlerinnen die Figuren, Kugeln,… von Hand zu Unikaten, tragen hochwertige Farben auf, zum Teil noch nach alten Familienrezepturen angemischt und kleben den feinstaubigen Glitzer an. Als Hilfsmittel benutzen sie hierfür nur die extra für sie angefertigten Pinsel aus Eichhörnchenschwanzspitzen, denn es dürfen keine Streifen o. ä. beim Auftragen der Farben zu sehen sein. Eine erstklassige Ausbildung, viel Talent und Geschick, Ausdauer und äußerste Sorgfalt ermöglichen die hohe Qualität der Produkte. Bis zu zehn Mal geht zum Beispiel ein Weihnachtsmann durch die Hand der Malerin, bis er strahlend und glitzernd den Christbaum schmückt. Abschließend werden die “Glasspieße” von Hand abgeschnitten, die Metallkrönchen aufgesteckt und jedes Stück vorsichtig in dafür eigens gefertigte Kartons verpackt.
 

Kugeln versilbern
Damit der Weihnachtsschmuck später in seinen  schönsten Farben am Christbaum funkeln kann, folgt als nächster Schritt das “Versilbern”. Dafür wird in jeden Glaskörper von Hand  ein Silbernitrat eingefüllt, ein streng geheimes Mittel hinzugeführt und durch von Hand ausgeführte Bewegungen im heißen Wasserbad geschüttelt. Wenn man nun alles richtig gemacht hat, entsteht wie von Zauberhand im Innern des Glasrohlings ein schöner, gleichmäßiger Spiegel. Die Kugeln, an denen sich noch immer die Glasspieße befinden, werden nun kopfüber zum Trocknen aufgesteckt, damit sich keine Wasserränder bilden. Nach dem Trocknungsprozeß werden die versilberten Kugeln,…. von Hand in der gewünschten Farbe getaucht und wiederum kopfüber aufgesteckt, bis sie richtig abgetrocknet sind.
 

Kugeln blasen
Das Rohmaterial für die Schmuckstücke sind schlichte, transparente Glaskolben. Sie nehmen, Stück für Stück, über einer 1300 Grad Celsius heißen Flamme durch ständiges von Hand drehen und Aufblasen Gestalt an. Dabei obliegt es dem Geschick des Glasbläsers, die Kugeln in der richtigen Größe und Stärke zu formen. Es gehört unheimlich viel Geschick und Erfahrung dazu, denn am Ende sollen ja alle Kugeln, Glocken, Oliven, Baumspitzen gleich groß sein. Ungleich schwerer ist das Blasen und freie Formen von Glocken, denn diese sollen eine ideale Glockenform haben, schön glatt sein und sollen am Ende noch richtig schön klingen. Sollen Figuren aus den Rohlingen entstehen, kommen die Keramikformen, die meisten aus der Zeit der “golden years” (über 100 Jahre alt), aus Familienbesitz, zum Einsatz. So entstehen Weihnachtsmänner, Engel, Zwerge, Zapfen, Nüsse, Spielzeuge, Vögel,……
 

Herstellung der Glaskugeln

Lauscha - Glasbläserfamilie
Seit 144
5

Greiner-Mai GmbH “Der Christbaum”
 Am Herrnberg 7c
D - 98724/ Neuhaus am Rennweg

Kugeln_blasen
Versilbern
Belacken
Dekorieren